10.611
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton Facebook


Schrottplatz - Schrotthändler in Reinbek, Ahrensburg im Kreis Stormarn

Infos zu A.S.S. Recycling GmbH

A.S.S. Recycling GmbH

Kielende 3d
22885 Barsbüttel


Infos und Angebote



Ihr Businesspaket mit Kundenmagnet + Social Media Paket
Infos zu Borowski & Hopp GmbH & Co KG

Borowski & Hopp GmbH & Co KG

Paperbarg 3
23843 Bad Oldesloe


Infos und Angebote


Anzeige


Schleswig-Holstein


Jetzt als Schrotthändler auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
21465 Reinbek Reinbek, Wentorf
22885 Barsbüttel Barsbüttel, Glinde, Stellau, Stemwarde, Willinghusen
22889 Tangstedt Ehlersberg, Rade, Tangstedt, Wiemerskamp, Wilstedt, Wilstedt-Siedlung, Wulksfelde
22927 Großhansdorf Großhansdorf
22941 Bargteheide Bargteheide, Delingsdorf, Hammoor, Jersbek
22949 Ammersbek Bramkamp, Bünningstedt, Hoisbüttel, Lottbek, Rehagen, Schäferdresch, Siedlung Daheim-Heimgarten
22962 Siek Meilsdorf, Siek
23843 Bad Oldesloe Bad Oldesloe, Neritz, Nütschau, Rümpel, Schlamersdorf, Sühlen, Tralau, Vinzier
23858 Reinfeld (Holstein) Barnitz, Feldhorst, Heidekamp, Reinfeld, Wesenberg

Wussten Sie schon?

Stormarn - Was sind seltene Erden?

Schrottplatz / Schrotthaendler

Der Begriff seltene Erden geistert in den letzten Jahren immer öfter durch die Medien. Auch einem Schrotthändler ist dieser Begriff alles andere als fremd. Diese besonderen Metalle, welche zu 95% im Jahre 2010 in China gefördert wurden finden sich heutzutage in jedem Hightech Gerät. Gerade Laptops und Handy sind stark auf diesen Rohstoff angewiesen.

Iridium ist eine von 17 seltenen Erden, welche unterschiedlichsten Zwecken zugeführt werden, jedoch einiges gemeinsam haben. Sie kommen häufig alle gemeinsam in Gestein vor und werden, wie bereits erwähnt, für hoch technologische Produkte verwendet. Allerdings sind seltene Erden überall auf der Welt zu finden, nur deren Förderung ist so teuer, dass es sich noch nicht lohnt sie primär zu fördern. Der Schrotthändler hingegen ist ein guter Weg um die schon geförderten Metalle nicht verkommen zu lassen.